Bevor ich euch erzähle, wie wundervoll mein Mädelsbesuch war, möchte ich euch erst mal von einer kleinen Begebenheit von gestern Vormittag berichten, die mich mehr als traurig machte.

Ich stand morgens um kurz vor 8 am Busbahnhof und wartete auf meinen Bus Richtung Fitnessstudio, als drei junge Menschen sich zur wartenden Gruppe gesellte. Es waren zwei Männer, wohl kaum älter als ich und eine junge Frau, die augenscheinlich nicht als biologische Frau geboren worden war, sich dafür aber nun auf dem besten Wege dahin befand. Sie hatte einen deutlichen Adamsapfel und recht kantige Gesichtszüge, was darauf schließen lies, dass sie diesen Weg noch nicht sonderlich lang gehen konnte. Die drei begrüßten einen weiteren jungen Mann und kamen mit ihm ins Gespräch.

Etwas weiter hinter an der Bushaltestation standen ein paar männliche Teenager und unterhielten sich laut und rissen ein paar Witze. Einer drehte sich nach einem dieser Witze laut grölend um, eben in die Richtung in der die junge Frau und ihre Begleiter standen. Er musterte sie, drehte sich wieder zu seinen Kumpels um und wies sie mit einem unüberhörbar lautem „Alta, schau dir mal das Ding da hinten an!“ auf die junge Frau. Sie fingen an widerliche Sachen von sich zu geben, wie krank doch die Dame sei, wie hässlich, eine Missgeburt, ekelhaft, gruselig etc….Zum Glück hatte sie jedoch gute Freunde bei sich, die die Sprüche natürlich auch gehört hatten (mal im Ernst, die Bengel waren so laut, dass selbst meine Tochter in der 3 Kilometer entfernten Kita sie gehört haben musste), sich einen kurzen Blick zuwarfen, umdrehten und zu diesen Rotzlöffeln hinüber gingen.

Die Drei stellten die Teenager zur Rede, was sie sich eigentlich einbilden würden so unverschämt über eine ihnen vollkommen Fremde Person zu urteilen, nur weil sie die Situation nicht verstehen bzw nachempfinden können. Natürlich bekamen sie wieder Sprüche wie „das ist halt nicht normal“ und „das ist voll widerlich“ als Antwort. Der augenscheinlich älteste der drei Herren hatte dazu nur eins zu sagen: „Das einzig widerliche hier seid ihr. Wir haben das Jahr 2016 und ihr benehmt euch wie 3000 Jahre vor Christi Geburt. An eurer Stelle würde ich mich in Grund und Boden schämen, mich so respektlos gegenüber anderen zu verhalten!“ Einer der Teenager meinte dann nur noch, dass Gott sowas sicherlich nicht gewollt hätte. Der Ältere verwies daraufhin nur noch auf eine kleine aber feine Passage aus der Bibel: Liebe deinen nächsten wie dich selbst. Er drehte sich um und ging.

In der Zwischenzeit war der Bus eingefahren und die meisten Leute schon eingestiegen, auch die junge Frau war vor dieser Situation geflüchtet. Wer würde ihr dies schon verübeln? Ich stieg auch ein, hinter mir die couragierten Begleiter und als letztes, mit größerem Abstand, wollten die Teenager einsteigen. Als sie dies eben tun wollten, hielt sie der Busfahrer auf: „Ihr Jungs dürft laufen, solch respektloses Gesindel will ich nicht in meinem Bus“. Er schloss die Tür und fuhr ab. Innerlich applaudierte ich.

Mich macht sowas sprachlos, traurig, nachdenklich, sauer…mir würde wahrscheinlich noch einiges einfallen, um zu beschreiben, wie scheiße ich ein solches Verhalten finde. Ich wurde zur Toleranz, Akzeptanz, zum Respekt vor anderen und zur  Nächstenliebe erzogen. Niemand ist für mich besser oder schlechter, als jemand anderes. Mir ist es vollkommen egal, welche Sexualität, Nationalität, Religion, Vergangenheit etc jemand hat. Der Mensch bleibt Mensch, egal ob Homosexuell, dunkelhäutig, autistisch veranlagt oder ob er Buddhist ist. Ich kann nicht verstehen, wie man sich anmaßen kann, sich einzubilden besser zu sein als ein anderer Mensch. Umso mehr Respekt habe ich vor den Freunden der jungen Frau. Ich persönlich fühle mich als Frau sehr wohl und möchte kein Mann sein, daher kann ich ihr empfinden nicht nachvollziehen. Aber gibt mir dies das Recht, sie als ekelhaft zu bezeichnen? Wohl kaum. Sie sah während der ganzen Situation unfassbar traurig und gekränkt aus. So, als hätte sie dies schon mehrfach erlebt. Umso mehr habe ich mich über die Reaktion ihrer Freunde und des Busfahrers gefreut. Die Kerle waren echt spitze! 🙂

Auch wenn ich ihre Gefühle über ihren biologischen Körper nicht nachempfinden kann, so kenne ich doch die Situation für etwas angegriffen, beleidigt und ja leider auch geschlagen zu werden, was man ist oder eben nicht ist. Ich wünsche es niemandem, solche Erfahrungen machen zu müssen. Das hat einfach keiner verdient. Ich bin tatsächlich sehr froh, dass ich in meinem Freundeskreis so viele verschiedene Arten von Menschen habe. ZB jemanden mit einer offensichtlichen Behinderung. Natürlich freue ich mich nicht über die Behinderung, sondern darüber, dass unsere Kleene so von Anfang an lernt, dass eben dieser Freund nicht schlechter ist, nur weil er einen Behindertenausweis mit sich herum trägt. Zudem sind einige meiner Freunde schwul, somit wird sie auch dies von Anfang an als normal empfinden. Und das ist auch gut so! Bleibt nur zu hoffen, dass sie diese Einstellung auch einnimmt, aber ich wüsste jetzt nicht wieso sie das nicht tun sollte.

Ich wünsche der jungen Frau auf ihrem sicherlich noch sehr beschwerlichen Weg nur das Beste, Gesundheit, Liebe, einen wunderbaren Partner der sie so liebt wie sie ist und vor allem, dass sie auch weiterhin so wundervolle Freunde beibehält, die sich so mutig für sie einsetzen. Ich wünsche dem Busfahrer, dass er weiterhin so mutig und laut durchs leben geht und sich solche Ungerechtigkeiten nie in seinem Bus bieten lassen wird. Ich wünsche allen anderen Menschen, dass sie lernen das es vollkommen egal ist, wie die äußerliche Fassade aussieht und dass es wirklich nur auf das Innere ankommt. Denn unter unserer Haut bestehen wir doch alle aus dem selben Mist, egal welche Anschauungen, Vorlieben, Gefühle und Sehnsüchte wir haben. Und ich wünsche meiner Kleinen, dass sie einen Unterschied zwischen den Menschen macht, sondern nur zwischen den Charakteren.

In diesem Sinne alles Liebe

Eure Marika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s