Also echt mal, ich mach drei Kreuze wenn morgen unser Besuch da ist und diese blöde Woche vorbei ist. Der Montag begann ja noch wirklich schön (wie ihr hier lesen konntet), doch bereits am Dienstag war es dann mit dem süßen kleinen Krümelmonster vorbei. Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch hatte sie nur mies Laune. Also so richtig schlechte Laune. Mit Mama anschreiben, wegschubsen, Kinder in der Kita ärgern, rummotzen, Essen rum schmeißen, in einer Tour rum heulen und alle 30 Sekunden wollte sie zwischen getragen werden und selbst laufen wechseln. Sowas mach ich aber nicht lange mit, weshalb der Heimweg am Dienstag unfassbar anstrengend war. Nach ein paar Minuten setzte ich sie ab und sagte ihr, dass sie nun laufen könne, schließlich wollte sie das ja gerade noch. Ich nahm sie an der Hand und alle paar Meter setzte  sie sich auf den Boden und fing an zu schreien. Also stellte ich sie wieder hin, nahm sie an der Hand und ging weiter. Sie tobte und motzte und wurde immer wütender. Ich reagierte darauf aber hin, ich stellte sie nur immer wieder hin, nahm sie vorsichtig an der Hand und ging weiter.

Es kam wie es kommen musste: eine Frau um die 40 sprach mich an und fragte, warum ich das Kind nicht einfach hochnehme, sie wolle doch getragen werden, das sei doch offensichtlich, das arme Kind etc etc etc…In dem Moment hätte ich wirklich explodieren können. Ich frage mich dann immer, wieso sich Fremde einbilden eine Momentaufnahme beurteilen zu können? Sie wissen doch gar nicht was davor geschah und wieso ich gerade so agiere wie ich es tue. Mir würde nie in den Sinn kommen eine Fremde Mutter auf ihre Erziehung in der Öffentlichkeit anzusprechen. Ok, würde sie ihr Kind schlagen schon, aber das versteht sich hoffentlich von selbst. Ich versuchte mich zu beruhigen und ihr zu erklären, was da grade los ist. Sie schüttelte nur den Kopf und sagte immer wieder „armes Baby“. Ich hätte ausrasten können…Ich fragte sie was sie denn vorschlagen würde? Ob sie denn das Kind tragen würde, obwohl es nach einem schlägt und rum heult weil es runter will? Und sobald es auf dem Boden steht heult und schreit weil es auf den Arm will? Und dies wechselte sich wie gesagt im Sekundentakt ab. Sie meinte nur das ich bestimmt übertreibe und dass mein Kind ihr leid täte….Ich glaub wenn mein Krümelmonster nicht daneben gestanden hätte, wäre ich hier ob dieser Frechheit an den Hals gesprungen. Während diese Fremde mir meinte erklären zu müssen, wie ich mein Kind zu behandeln habe, beruhigte sich mein Kind plötzlich und klammerte sich an mein Bein. Ich nahm sie hoch und wollte gehen, doch die Kleene zeigte in diesem Moment eindrucksvoll wie mies gelaunt sie gerade ist, wollte mich wegschubsen und schrie wie bestellt wie am Spieß. „Mama, nein! Mama runner!“ Die Fremde sah mich entsetzt an. „Na, noch irgendwelche klugen Sprüche parat?“ Ich zog dann ab, war mir zu blöd….Zu Hause bekam ich dann einen Anruf von meiner Mama, sie wäre mit ner Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Mir reichte es dann für diesen Tag voll und ganz.

Am Mittwoch war sie zwar auf dem Heimweg ruhiger und auch auf dem Spielplatz war sie ganz brav, doch zu Hause versuchte sie die Regale auszuräumen, heulte nur rum und das sehr lautstark, versuchte die Xbox 360 von ihrem Platz zu heben etc….An schlafen war leider auch nicht zu denken. Also wurde auch diese Nachmittag wieder sehr anstrengend.

 

Dafür war der Papatag umso schöner. Ich durfte ausschlafen, wofür ich IMG_20160504_154817.jpgwirklich wirklich sehr dankbar bin. Ich machte dann zum Frühstück Bacon and Egg, während der Mann seine kleinen Geschenke auspackte. Er freute sich riesig und knutschte uns erstmal ordentlich ab. Für den Nachmittag und den Besuch bei meinen Schwiegereltern bereitete ich den Lieblingskuchen vom Schwiegerpapa zu: Schüttelkuchen. Das geht so schnell und er ist wirklich wirklich köstlich. Wir verbrachten ein paar wirklich schöne Stunden auf dem Spielplatz und dem Balkon meiner Schwiegereltern. Abends gab es dann zu Hause noch Milchreis, da mein Mann sich dieses gewünscht hatte. Leider musste er um 8 gehen, da er auf einer Notfallbaustelle gebraucht wurde. Er kommt dann morgen Nachmittag nach Hause, hoffentlich noch vor unserem Besuch.

Dank dieses Tages war meine Laune um einiges besser, bis ich spät abends feststellte, das mein Geldbeutel verschwunden war. Ich suchte die ganze Wohnung ab, schaute in jeden Schrank, in alle Taschen, ich war fix und fertig und brach verzweifelt in Tränen aus. In meinem Geldbeutel ist nun mal meine Bankkarte, L.`s und meine Gesundheitskarte, mein Ausweiß, mein Sozialversicherungsausweiß, das Haushaltsgeld für diesen Monat und ganz viele Fotos von meiner Tochter, meinem Mann und meiner Mama. Heulend schickte ich dem Mann eine Voicemail und eine Stunde später schrieb er zurück, dass ich ins Kinderzimmer schauen sollte, die Kleene hätte dort heute den Stoffbeutel vom gestrigen Einkauf reingeschleppt. Den Beutel, in dem mein Geldbeutel drinnen sein sollte. Ich schlich mich als ins Zimmer und fand alles in der Ecke hinter ihrem großen Bett. Ich war so erleichtert und sackte erst mal laut schluchzend zusammen. Die Kleene wurde natürlich davon wach und musste noch mal ordentlich bekuschelt werden. Ich konnte dann allerdings bis 5 Uhr morgens nicht mehr einschlafen.

Heute morgen lies mich die Kleene gnädigerweise bis kurz vor halb zehn schlafen. Doch als ich aufwachte merkte ich schon das irgendwas nicht stimmte. Ich wollte heute eigentlich die Wohnung für unsere Besuch herrichten, doch mir war bzw ist so übel, dass ich mich kaum rühren kann. Ich hielt ein paar Stunden bis zum Mittagschlaf durch und war heilfroh, als die Kleene endlich eingeschlafen war. Sie schlief 2 1/2 Stunden, das tat so gut. Leider fühle ich mich immer noch fürchterlich und komme kaum vom Sofa hoch. Zum Glück ist die Kleene heute gut drauf und beschäftigt sich die ganze Zeit brav in ihrem Zimmer. Ohne zu heulen, zu motzen oder irgendwas kaputt zu machen. Eine Stimmung wie am Dienstag oder Mittwoch würd‘ ich heute auch nicht ertragen, da bin ich ehrlich. Ich schnippel ihr jetzt einen Apfel klein und werd nachher ne Pizza bestellen, den Rest davon darf dann morgen der Mann essen, der liebt aufgewärmte Pizza. Wirklich 🙂 Und das Kind freut sich sicher auch drüber. Ich hoffe viel warmer Pfefferminztee hilft gegen die Magenkrämpfe und mir geht es schnell wieder besser, damit ich wenigstens heute Abend noch etwas schaffe oder wenigstens morgen früh. Und morgen kommen dann endlich die weltbesten Trauzeugen, ich könnte schon wieder heulen! Diesmal aber vor Freude 🙂

IMG_20160506_150039.jpg

Hoffentlich seit ihr gerade fitter als ich. In diesem Sinne ein schönes Wochenende,

eure Marika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s