Da isse! Ja wirklich, ohne Scheiß jetzt. Ich hab die letzten Tage mit meinen Freunden einfach nur genossen und zwar jede einzelne Sekunde. Es war herrlich, meine zwei liebsten Freunde an meiner Seite zu haben. Aber zurück auf Anfang…

Nach dem es mir am Freitag wirklich mies ging, musste ich am Samstag die ganze Wohnung für den Besuch herrichten. Das Problem war nur, dass es mir am Samstag auch noch nicht sooo gut ging. Ich quälte mich also putzend durch die Wohnung, während meine Kleene nebenbei noch bespaßt werden wollte und auch noch kuscheln wollte. Und das alles mit Magenkrämpfen und ner furchtbaren Übelkeit. Also schön ist was anderes. Aber das meiste schaffte ich zu bewältigen und mein Mann war rechtzeitig von der Arbeit zu Hause damit ich noch in Ruhe duschen und mich etwas ausruhen konnte, bevor die beiden ankamen, wofür ich auch wirklich dankbar war. Kurz darauf kamen sie dann auch endlich an und wir fielen uns erstmal um den Hals, bevor wir rasch einkaufen fuhren. Für den Abend war ein richtiges Spargelfestessen geplant und so fing ich gleich an zu kochen als wir wieder Heim kamen. Das Essen war ein Gedicht und wir waren alle kurz vorm platzen, schafften es dann aber doch uns rechtzeitig aufzuraffen, um noch auszugehen. Ja, ich rede hier von richtigem ausgehen mit Aufbrezeln und ohne Kind. Mein Mann blieb mit dem Krümelmonster zu Hause und wir zogen zu dritt los, um mal richtig die Sau rauszulassen. Und ganz ehrlich? Es tat so gut! Niemand sprach mich auf mein Kind an, ich musste mal kein Vorbild sein, konnte mich richtig schick machen ohne Angst zu haben, dass meine Kleene meinen Lidschatten verschmiert und ich konnte ruhigen Gewissens etwas trinken, da ich ja wusste das die Kleene in guten Händen war. Zudem waren die Bands auf der  Waldshuter Musiknacht auftraten, richtig gut. Vor allem die Jungs im New Yorker verstanden es, die Stimmung zum kochen zu bringen. Es war ein wirklich toller Abend und irgendwann gegen 3 Uhr morgens fiel ich völlig fertig in mein Bett.

Am Muttertag durfte ich dann noch mal richtig ausschlafen und schleppte mich gegen 12 Uhr aus dem Bett. Die Kleene hatte ihren Papa aber auch bis um 11 Uhr schlafen lassen und so waren wir alle drei relativ fit. Unsere Besucher blieben IMG-20160508-WA0006
noch ne Weile länger schlafen, so konnte ich noch ganz gemütlich baden bevor ich mich an die Zubereitung meines Lieblingsfrüh(spät)stücks machte: Es gab wieder mal Pancakes! Diesmal mit Ahornsirup und Weißem Schokiaufstrich von REWE. Der ist so unfassbar lecker! Den müsst ihr wirklich mal probieren. Mein Mann isst seine Pancakes ja am liebsten mit Honig, ich dafür mit Ahornsirup. Allerdings schmecken die Dinger mit Nutella und Schokosahne auch extrem köstlich.

Zum Muttertag bekam ich das wunderhübsche Herz mit den Knutschis meiner Kleenen, dass ich euch schon zeigte  und eine Zuckerwattemaschine, da meine auf mysteriöse Art und Weise kaputt ging… Hach ja…Immer diese Grobmotoriker. 😉 Während des Essens fiel unserem Besuch dann auf, dass sie die von uns zu Weihnachten bekommenen Eintrittskarten für den Europapark zu Hause vergessen haben. Panik brach aus und G. überlegte kurz, ob er bis nach Mittelfranken zurück fahren soll, um sie zu holen. Nach langem hin und her rief er seinen Bruder an, der fotografierte die Eintrittskarten so, dass man den Code gut erkennen konnte und schickte uns das Bild. Wir wollten versuchen so in den Park reinzukommen. Irgendwann am späteren Abend bestellten wir uns dann noch indisches Essen, das wirklich wahnsinnig frisch und knackig und sehr sehr lecker schmeckte. Wir sahen noch etwas fern, planten den nächsten Tag und unseren Ausflug und dösten auf dem Sofa vor uns hin, bevor wir alles ins Bett gingen.

Am nächsten Morgen standen wir alle sehr früh auf, ich bereitete Nudelsalat für unseren Ausflug vor, packte eine Tasche für uns und eine für meine Kleene, da sie an diesem Tag von Oma abholt werden würde und machte sie für die Kita fertig. Währenddessen verschwanden meine Gäste im Bad und machten sich fertig, die Kleene trank ihren „Kaukau“ aus und ich schminkte mich etwas. Fast pünktlich brachen wir dann auf und lieferten das Krümelmonster, ihre Nachmittagsspieletasche und den Autositz in der Kita ab und fuhren dann weiter Richtung Europapark. Mein Mann wechselte erst vor kurzem seine Arbeitsstelle, weshalb er leider nicht frei bekam und wir ohne ihn fahren mussten. Dafür brachte ich ihm dann aber auch gebrannte Mandeln mit. Auf der Hinfahrt gerieten wir leider in einen Stau und brauchten gute zwei Stunden um unser Ziel zu erreichen. Das Wetter war bereits am frühen Morgen wunderschön und als wir in Rust ankamen, empfing uns eine strahlende Sonne und eine wohlige Wärme. Es war ein Träumchen! Zum Glück waren die Mitarbeiter des Parks auch sehr freundlich und kulant und wir konnten anhand des Bildes die Gutscheine einlösen. An dieser Stellen vielen lieben Dank an den Europapark Rust für den super Service! Wir fuhren mit allen Achterbahnen und den Wasserbahnen, waren im Horrorhaus und genossen jede einzelne Sekunde. Wir mussten auch nur maximal 20 Minuten anstehen, um mit einer Bahn zu fahren. Ich glaube besser hätte es nicht laufen können. Doch das beste an unserem Ausflug war definitiv das niemand motzte, drängelte, quengelte oder beleidigt war. Wir hatten einfach nur Spaß 🙂 Ich vergas dort auch völlig ein paar hübsche Fotos zu machen. Ok, eins hab ich dann doch gemacht, weil ich das Motiv so witzig fand:

IMG_20160509_121331.jpg

Man beachte den Namen es „Films“ auf der Klappe und das meine beste Freundin Nadine heißt. Ihr versteht? 😉 Um halb sieben brachen wir dann wieder Richtung Heimat auf und es kam wie es kommen musste: ich schlief beinahe augenblicklich im Auto ein. Was mir aber zugegebenermaßen recht oft passiert. Gegen halb neun kamen wir dann bei meinen Schwiegereltern an und ich konnte mein kleine Krümelmonster endlich wieder in meine Arme schließen. Am Ende hab ich sie nämlich doch vermisst, ist wohl so`n Mutterding. Nach einem kurzen Einkauf brachte ich meine Kleene schnell ins Bett und wir bereiteten das Käsefondue zu. Ich mach es kurz: es war ein Gedicht! Es war wirklich wirklich wirklich köstlich! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen 🙂 Kurz darauf fielen wir dann auch hundemüde und völlig vollgefressen ins Bett. Leider bekam das Krümelmonster nachts noch Fieber und schlief so gut wie gar nicht, weshalb ich eine Nachtschicht einlegen musste und die Kleene am Dienstag zu Hause blieb. Wir schliefen recht lange und als wir endlich alle aus dem Bett gefallen waren, bereitete der liebe G. noch wunderbare Burger zu. Denn wenn der Herr etwas kann, dann Fleisch zubereiten! Leider mussten die beiden direkt nach dem Essen wieder abreisen…und es fällt mir jedesmal auf neue schwer meine Freunde ziehen zu lassen. Was man aber sicher gut verstehen kann…

Alles in allem war der Aufenthalt der beiden wirklich grandios und ich kann es jetzt schon kaum erwarten sie wieder zu sehen! Aber jetzt bin ich müde und werd‘ mich ins Bett verkriechen. Euch noch einen schönen Abend.

Alles Liebe

Eure Marika

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s