Seit einem guten halben Jahr geht das Krümelmonster nun schon in die Kita. Deshalb gab es gestern das erste Elterngespräch meines Lebens. Mensch, war ich vielleicht aufgeregt! Ich meine, ich bin mir der Trotzphase meiner Tochter vollkommen bewusst, auch das sie sehr wild ist und leider derzeit auch mal nach mir schlägt, wenn ihr etwas ganz und gar gegen den Strich geht, weiß ich nur zu gut. Nur was sagen die Erzieherinnen dazu? Benimmt sich die Kleene in der Kita anders? Sogar schlimmer? Ärgert sie vielleicht die anderen Kinder? Macht sie Probleme wenn es Zeit für`s Nickerchen wird? Schmeißt sie vielleicht mit Essen um sich? Diese Fragen und noch viele mehr gingen mir durch den Kopf und ich wurde vor dem Termin richtig nervös….

Und dann war er da, der 24.5.2016 gegen 14 Uhr. Da saßen wir nun, Krümelmonsters zwei Bezugspersonen, ein Krug Wasser und ich. Die Kleene durfte oben mit den anderen vespern, während mir der Schweiß von der Stirn tropfte. Ich versuchte meine Sorgen zu überspielen und fragte gerade heraus, was sie angestellt hat. Die beiden lachten leicht auf und meinten nur, dass es darum gar nicht geht. Sie wollen nur mit mir bereden, wie sich meine Tochter denn so entwickelt hat, was uns aufgefallen ist und wie sich das Krümelmonster so in der Kita fühlt. Der erste kleine Stein bröckelte. Ich wurde gefragt, wie ich die ganze Sache sehe und antwortete sehr ehrlich. Ich sprach davon das sie viel ordentlicher isst, weiß wo ihre einzelnen Körperteile sind (Wo ist die Nase? Ja, genau da!), sie gerne in die Kita geht, viel mehr Worte versucht zu beherrschen etc. Die beiden warfen sich einen Blick zu und lächelten mich wieder an. Ohoh…Was sollte dieser Blick denn bedeuten?

Sie fingen langsam an, L. sei ein fröhliches und aufgewecktes Kind, das sehr lebhaft ist und ständig durch die Gegend springt, überall raufklettert und sehr begeisterungsfähig ist. Sie isst auch sehr gut! Besser als die meisten anderen! Auch mit dem Löffel käme sie mittlerweile super klar und kann auch Suppe problemlos und fast ohne zu kleckern essen. Und Obst und Gemüse isst sie auch mit Schale und das ohne zu motzen (machen ja leider viele Kids in dem Alter gerne). Sie liebt die Musik, tanzt mit großer Freude und ist regelrecht beleidigt, wenn andere Kinder nicht mit ihr tanzen wollen. Wenn es raus in den Garten zum Spielen geht, quiekt sie ganz vergnügt und ist vollkommen aus dem Häuschen. Auch beim spazieren gehen bleibt sie artig an der Hand, bleibt an vereinbarten Orten stehen und freut sich über jedes Tier das sie treffen. Sie braucht auch nicht mehr lange um einzuschlafen und steht auch nicht mehr auf sondern bleibt auf ihrer Liege liegen. Sie hat die verschiedenen Aktivitäten zeitlich total verinnerlicht und steht auch ab 14 Uhr pünktlich vor der Tür um auf Mama zu warten. Am liebsten spielt sie mit der Spielküche, oder fährt mit den Autos über den Straßenteppich (heißt das Teil so?). Sie verkleidet sich aber auch sehr gerne und kümmert sich hingebungsvoll um die Püppchen. Auch beim basteln ist begeistert dabei. Apropos dabei sein, sobald es wild und laut wird, ist sie IMMER vorne mit dabei . Wirklich immer. Und sie hat einen unwahrscheinlich starken Willen und kein Problem damit dieses ihrem Umfeld klar zu machen.

Als ich das so hörte, freute ich mich und musste sogar lächeln. Klang ja schließlich alles ganz toll. Aber…

Ja, natürlich gibt es auch ein aber. Zum Beispiel hat sie sich das Schlagen und schubsen von einem anderen, etwas älteren Kind abgeschaut. Sie tut sich mit der Aussprache sehr vieler Worte noch sehr schwer. Das Problem hatte ich als Kind auch. Ok, manchmal verhaspele ich mich sogar heute noch. Vor allem wenn ich `ne Idee habe und ganz schnell davon berichten will, dann kommt mein Mund hinter meinen Gedanken nicht mehr her. So ähnlich wird es wohl auch bei L. sein. Denn wenn sie ruhig ist und sich konzentriert, klappt das Wort Erdbeere auch schon ganz gut. Ansonsten klingt das sehr lustig….Und sie hat eben diese furchtbare Trotzphase….sie schaut wie weit sie gehen kann und übergeht Grenzen sehr bewusst, gerne auch mit ’nem dicken Lächeln im Gesicht. (Das wollte mir ja keiner der Omas und Opas glauben, jetzt hab ich endlich mal die Bestätigung erhalten). Sie ist leider auch sehr, sehr laut. Man hört sie immer und überall heraus. Und was sie gar nicht leiden kann, ist wenn jemand ihr Spielzeug benutzt, ohne das sie es explizit ihrem Gegenüber angeboten hat. Da wird sie zum Tier…

Im Großen und Ganzen macht sie sich in der Kita aber wirklich gut, hat Freunde und Anschluss gefunden und kommt auch mit allen recht gut klar. Darüber habe ich mich tatsächlich am meisten gefreut. Über eine Stunde sprachen wir drei und ich erfuhr eigentlich nichts neues, bis auf das sie sich das mit dem schlagen abgeschaut hat. Mir fiel ein riesen Stein vom Herzen und als ich auch mal von Personen außerhalb der Familie hörte, dass L. eigentlich ein ganz duftes Kind ist. Von der Entwicklung her ist alles Altersgerecht, nur an der Sprache hapert es wie gesagt noch. Aber ich bin mir sicher, das kriegen wir auch noch hin.

Nächste Woche Dienstag ist dann der erste Elternabend an dem ich auch teilnehmen kann. Dann besprechen wir zum Beispiel wohin der geplante Ausflug geht. (Netter Zufall: der Ausflug findet am Krümelmonstergeburtstag statt). Der Mann kommt an diesem Tag ein wenig früher von der Arbeit nach Hause, damit er mitkommen kann und auch mal die anderen Eltern kennen lernt. Auf dieses Treffen bin ich ja auch sehr gespannt.

Ich genieße jetzt noch einen entspannten Abend und freue mich aufs morgige Ausschlafen. Gute Nacht ihr Lieben,

Eure Marika

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s