Och Mensch, ich hänge gerade so dermaßen in den Seilen….ich plane so viel, doch am Ende mach ich davon dann so gut wie nichts. Derzeit braucht das Krümelmonster einfach meine ganze Aufmerksamkeit. Mal ne halbe Stunde alleine spielen, so wie früher, geht im Moment gar nicht mehr. Sie will immer ganz nah neben mir sitzen, will extrem viel kuscheln, mir hundert mal am Tag sagen dass sie mich liebt, mindestens zwei mal am Tag meine Mama anrufen, das Bebieeeeh muss drölf mal an Tag neue Kleidung angelegt bekommen und bevor sie sich sicher ist, dass sie satt ist, wurde der Teller locker 20 mal weggeschoben. Versteht mich nicht falsch, es ist wunderbar dass sie so an mir hängt. Ich genieße jedes einzelne „Mama lieb dich auch!“ und ich freue mich wahnsinnig darüber dass sie meine Mama so lieb hat. Doch es ist auch wahnsinnig anstrengend. Abends schläft sie derzeit selten vor 11 Uhr ein, dafür will sie morgens einfach nicht aufstehen.Sie will unbedingt Milchreis essen, nur um dann nach drei Bissen „satt“ zu sein. Man kann sie derzeit auch hunderte male daran erinnern, dass sie in der Wohnung bitte nicht rennen soll. Sie entschuldigt sich, lächelt dich nickend an, dreht sich um und rennt (!) weg.

Zudem hat sich ihre ganze Sprache sehr weiterentwickelt. So viele neue Worte, die sie sagen aber noch nicht richtig zuordnen kann doch die sie immer und immer wieder vor sich hin plappert, es ist der helle Wahnsinn. Und anziehen klappt nun wirklich und komplett von alleine. Selbst die Oberteile schafft sie ohne Hilfe und wird wütend wenn ich ihr dabei zu nahe komme. Allgemein lässt sie mich ihre Gefühle gerade sehr stark spüren. Wenn sie sich freut, wird man so lange abgeknutscht bis man komplett nass im Gesicht ist. Wenn sie wütend ist, schreit sie laut und bestimmend und schimpft mit mir als wäre ich ne Schwerverbrecherin. Und wenn sie traurig ist…. dann zerfrisst es mir fast mein kleines Herz. „Bitte fass die Kabel vom Computer nicht an, der kann ganz leicht kaputt gehen.“ Das Krümelmonster sieht mich fassungslos an. „Mama, Krümelmonster böse? Mama sauer?“ gefolgt von einem bitterbösen Heulkrampf. Sie stürmt dann auf mich zu, schmeißt die Arme um meinen Hals und schluchzt ohrenbetäubend laut, als würde gleich die Welt untergehen. Dabei wollte ich nur dass sie nicht aus versehen im Spiel den PC schrottet….

Manchmal weiß ich gar nicht richtig damit umzugehen. Ich versuche mein bestes, aber leicht ist es nicht. Und manchmal weiß ich auch nicht wie ich auf diese übermäßigen Gefühle reagieren soll. Man weiß auch nie, wann nun welches Gefühle wie zum Ausdruck gebracht werden. Das Krümelmonster könnte nämlich auch wütend und schreiend verkünden dass sie sauer ist, weil sie die Kabel nicht anfassen darf. Oder jubeln weil ich sie so nett darauf hingewiesen habe. Ohne Witz…manchmal glaube ich fast dass sie bereits in der Paupertät steckt. Vielleicht sind das alles aber auch nur versteckte Reaktionen auf die Trennung, schließlich sagt man ja immer wieder wie feinfühlig kleine Kinder sind und das sie sowas sofort mitbekommen. Wir haben uns nie vor ihr gestritten oder uns sonst wie angefeindet, aber wenn Papa fast nicht mehr zu Hause ist, kriegt das so ein schlaues Monsterchen eben auch mit. Also versuche ich ruhig zu bleiben, sag alles dreihundertdrölfzig mal, lass mich von ihr besabbern und flüstere ihr immer und immer und immer und immer und immer wieder „Ich lieb dich auch“ ins Ohr.

Advertisements

2 Gedanken zu “Nein, mein Schatz, Mama ist nicht sauer.

  1. Schon in der Mitte des Textes hatte ich das Gefühl – ohne es zu Wissen – das es ein Trennungskind ist.

    Ich bin selber eins (und LEIDER auch getrennt von meiner Tochter).

    Sie braucht diese Aufmerksamkeit, weil Sie Angst hat das auch Du Sie verlässt. Sie kann das nicht artikulieren und ist sich dessen auch nicht bewusst.

    Ich finde es toll wie Du reagierst. Das Du Dir die Zeit nimmst und wie liebevoll Du mit ihr umgehst. Das ist genau das was Sie braucht.

    Gib Ihr das Vertrauen zurück, das Menschen auch dableiben. Das sagt jemand der dies nie gelernt hat und heute noch sehr darunter leiden muss.

    Ich wünsche Dir und Deinem Krümelmonster ALLES gute. Aber es wirkt als seid ihr auf dem richtigem Weg. Ganz viel Liebe für euch ❤

    Gefällt mir

    1. Hallo Fuchur und vielen lieben Dank für deinen herzlichen Kommentar.
      Auch ich bin ein Scheidungskind und als meine Eltern trennten, war ich etwa so alt wie meine Tochter jetzt. Ich erinnere mich leider noch sehr gut daran wie sehr ich meinen Vater damals vermisste…Ich leide da gerade tatsächlich sehr mit und würde ihr so gerne ihr Ängste nehmen. Dass die Trennung erst zwei Monate her ist und mein Ex auch noch bei uns wohnt, macht die Situation leider nicht leichter.Aber ich geb mein bestes und hoffe dass sie das ganze so gut es geht verarbeiten wird.
      Ich hoffe du kannst deine Tochter so oft es geht sehen! Alles gute für dich, viel Liebe und einen dicken Drücker ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s