Ein neues Jahr beginnt und somit mache ich mir so meine Gedanken, was ich mir für das kommende Jahr so wünsche und vorstelle. Das letzte war nämlich ziemlich mau….Mal davon abgesehen, dass einige meiner Kindheitshelden verstorben sind, geschah auch in meinem Privatleben einiges was ich wahnsinnig bedauerlich und teilweise sehr ärgerlich fand. Dinge, die ich am liebsten nicht erlebt hätte oder einfach gerne verdrängen würde.

Aber: Es sind auch ein paar tolle Sachen passiert! Ich wurde zum Beispiel nach 25 (!) Jahren von meiner Schwester Anja gefunden. Durch nen blöden Zufall gelangte sie an meine E-Mail Adresse und seitdem haben wir regen Kontakt. Wir feierten sogar Silvester zusammen, mit ihrem Mann, ihren vier Kids und den zwei Hunden. Es war laut, es war wild, es war anstrengend…aber vor allem war es toll, großartig und sehr herzlich. Dass sie mich entdeckte und wir nun einander haben, ist definitiv das Highlight des vergangenen Jahres.

Doch wie könnte man sowas grandioses noch toppen? Gar nicht, denke ich. Aber man kann versuchen das beste aus 2017 zu machen. Daher startet für mich Ende des Monats  auch ein Neuanfang. In zwei Tagen fahre ich zu meiner Mama um die eine große Sache vorzubereiten, auf die ich mich schon so sehr freue: Ihren Umzug von Roth zu mir in meine Wohnung. Ab diesem Zeitpunkt werden dann drei Generationen unter einem Dach leben, auf 100m² und auf vier Zimmer verteilt. Und verdammt noch eins, ich freu mich so! Keine guten 400 km mehr fahren, um sie in die Arme zu schließen. Keine täglichen Telefonate, denn man kann ja von Angesicht zu Angesicht reden. Keine Sehnsucht nach der Mama, zu besonders schönen, traurigen, einsamen, aufregenden Ereignissen. Denn dann ist sie einfach da, nur ein Zimmer entfernt.

Zudem hab ich mir als zweites großes Ziel gesetzt, endlich einen neuen Job zu suchen und zu finden. Einen, bei dem ich nicht mehr jedes Wochenende arbeiten muss. Einen Job, mit geregelten Arbeitszeiten, ohne ständig Bereitschaftsdienst zu haben oder erst am Sonntag zu erfahren, wie ich am Montag und in der restlichen Woche arbeiten muss. So sehr ich meinen Job und die meisten meiner Kollegen auch mag, ich will mich weiterentwickeln und voran kommen.Ich möchte mehr Arbeitsstunden haben, ohne unter der Woche die freien Tagen zu verschwenden um am Wochenende mein Kind kaum sehen zu können. Auf der anderen Seite möchte ich mein Krümelmonster nicht um die Zeit in ihrer geliebten Kita bringen, indem ich sie an freien Tagen zu Hause lasse. So sehr sie die Zeit mit Mama auch genießt, ihre Freunde vermisst sie dann trotzdem.

Und mir fehlt mein Sport…. seit Juni hab ich es nicht mehr ins Fitnessstudio geschafft. Vormittags hab ich entweder gearbeitet, oder mich um meinen Haushalt gekümmert. Nachmittags Hab ich mich meinem Krümelmonster gewidmet und abends war das Studio zu, sobald die Kleene im Bett war und auch wirklich schlief. Da muss sich einfach was ändern, für mich und mein Wohlbefinden.

Und ein großes Thema wird dieses Jahr auch definitiv unsere Wohnung. Wir leben nun 1 1/2 Jahre hier und irgendwie sieht es immer noch recht kahl und ungemütlich aus…Keine Farbe an den Wänden, die Bilder fehlen noch, Vorhänge hängen nur im Kinderzimmer und ein paar Teppiche und Pflanzen täten der Atmosphäre auch ganz gut. Da würde ich gerne so einiges ändern, vor allem im Wohnzimmer und Kinderzimmer.

Wie Ihr seht, hab ich ne ganze Menge vor. Ich möchte so viel machen und muss und werde mir dieses Jahr einfach mal die Zeit dazu nehmen. Ich werde mich nicht img_20161210_114002mehr nach einer Person richten und komplett in den Schatten stellen war mir wichtig ist. Das Krümelmonster wird immer im Vordergrund und vor allen an erster Stelle stehen, doch sie stand meinen Plänen ja nie im Weg. Sie findet es höchstens aufregend und spannend, wenn wir etwas umräumen oder dekorieren. Und mittlerweile ist sie ja auch so groß, dass sie mir dabei zur Hand gehen kann.

Ich freu mich jedenfalls auf 2017. Ich freue mich auf Baby R die jeden Moment schlüpfen kann. Ich freue mich auf den 3.( wann ist das denn passiert?) Geburtstag meines Krümelmonsters. Ich freue mich auf tolle neue Leute, intensivierte Kontakte, neue Herausforderungen, gutes Essen, leckeren Wein, wundervolle Videospiele, großartige Bücher, bewegende Filme und ganz ganz viel Liebe ❤

Euch allen ein tolles 2017 und bleibt mir ja gesund.

Eure Gunzlinger Mum Marika

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s