Seit Wochen sieht man sie in jedem Laden: Kostüme. Jeder spricht darüber, kauft Hüte, Kronen und Schwerter, üppige Kleider und schaurige Umhänge. Die Stadt wurde geschmückt, Gesichter bemalt, Bonbons geworfen, Musik gespielt und an jeder Ecke fotografiert. Die ganze Stadt ist vollkommen im Fasnachtsfieber! Seit Anfang des Jahres wurde ich mindestens ein mal pro Woche gefragt, als was ich denn das Krümelmonster verkleiden werde. Wahrheitsgemäß antwortete ich allen gleich: Sie wird das tragen, was ihr am besten gefällt. Mitte Januar fragte ich sie dann doch einmal ganz konkret und während die kleinen blauen Äuglein strahlten, flüsterte sie einen Namen ganz ehrfurchtsvoll: Quasimodo. Ja, Quasimodo! Besser bekannt als der Glöckner von Notre Dame. Als ich ein kleines Mädchen war lief der Disney Film zum ersten Mal im Kino und ich erinnere mich ganz genau daran, dass ich genau so hin und weg von ihm war, wie es jetzt mein Töchterchen ist. Damals schneiderte mir meine Mama mit viel Liebe und aus buntem, glänzendem Stoff ein Esmeralda Kostüm. Und ich habe es geliebt! Meine große Schwester schenkte mir dazu ein Tamburin und ich war überglücklich. Dass ich mein Krümelmonster jetzt mit meiner Liebe zu Disney angesteckt habe, freut mich wirklich sehr. Viele Lieder singt sie schon mit, kennt die meisten Figuren mit Namen, weiß genau worum es geht und erzählt auch gerne ihren Freunden davon. Und das sie selbstverständlich als Quasimodo gehen darf, war für mich keine Frage. Dafür für so ziemlich jeden anderen.

Ein paar Menschen fanden die Idee genau so cool wie ich, wie zum Beispiel meine beste Freundin oder meine liebste R. Die meisten anderen waren aber eher verwundert, ja manche sogar regelrecht geschockt.

„Wie bitte? Quasimodo? Der mit dem Buckel? Das sieht doch bestimmt gruselig aus!“

„Du kannst doch so ’nem süßen Mädchen nicht so ein schreckliches Kostüm anziehen.“

„Kauf ihr lieber ein niedliches Prinzessinnenkleidchen, kleine Mädchen lieben sowas.“

„Das willst du ihr nur anziehen weil du den Film magst. Sie wäre bestimmt lieber Elsa, oder Cinderella“

Nein, sie wäre nicht lieber Elsa oder Cinderella. Elsa mag sie zwar sehr, sie wollte aber kein Kostüm in eisigem Blau. Und Cinderella mochte sie noch nie sonderlich. Zudem fand ich die anderen Kommentare ganz schön flach und albern. Wieso sollte ein „süßes Mädchen“ nicht als Glöckner zum Fest gehen, wenn sie ihn doch so bewundert? Wieso sollten denn alle kleinen Mädchen als Prinzessin verkleidet werden wollen, nur weil sie Mädchen sind? Und warum darf sie nicht gruselig aussehen? Zumal ich es auch ziemlich mies finde jemanden als gruselig zu bezeichnen, nur weil dieser einen Buckel und ein deformiertes Auge hat.

„Kaffeemuhmuh“, so nannte sie Quasimodo nachdem sie den Film zum ersten mal gesehen hatte. Sie war damals 1 1/2 und konnte erst wenige Worte sprechen. Wir haben mehrere Tage gebraucht um herauszufinden wer oder was denn Kaffeemuhmuh ist. Und nun, ein gutes Jahr später, ist er ihr Held. Und ich finde das große klasse. Er sieht zwar nicht so aus wie es die Gesellschaft als schön empfinden würde, doch er ist stark, mutig, setzt sich für seine Freunde und für schwächere ein und stellt sich gegen seinen Peiniger obwohl er um sein eigenes Leben fürchten muss. Das ist doch ein tolles Vorbild! Also was ist nun verkehrt daran, dass ich ihr erlaube so an Fasching rumzulaufen?

Richtig, es ist gar nichts falsch dran. Und sie sah auch im olivfarbenem T-shirt, der dazu passenden Leggings und einem selbst genähten Gürtel der aus Stoffresten gefertigt wurde, zum anbeißen aus. Schade fand ich eher, dass man ihr in der Kita dann in knalligem pink einen Schmetterling aufs Gesicht gemalt hat. Meine Mama, selbst Erzieherin die mehrere Kitas, Kindergärten und einen Hort geleitet hat, fand es auch traurig dass einfach irgendwas ins Gesicht gemalt wurde ohne aufs Kostüm einzugehen. Aber dass macht man wohl überall zu Fasching.

Wir hatten auf jeden Fall zwei schöne Faschingstage und werden den Rosenmontag auch noch mal mit ordentlichem feiern verbringen. Ich geh übrigens als Esmeralda.

Was ist mit euch, feiert ihr Fasching, Fasnacht, Karneval? Und als was verkleidet ihr euch/ eure Kinder?

Ich wünsch euch jedenfalls ne ganze Menge Spaß und viele schöne Stunden mit euren Lieben.

Eure Gunzlinger Mum Marika

Advertisements

2 Gedanken zu “Quasimodo, die Glöcknerin von WT

  1. Ich finde es wunderbar, dass sie sich so einen Charakter als Kostüm auswählt. Es muss nicht immer die hübsche Prinzessin sein. Quasimodo ist da wirklich ein besseres Vorbild. Die äußere Schönheit vergeht. Die innere Schönheit bleibt. Und Kaffeemuhmuh hat sehr viel innere Schönheit. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s