Ich bin 26 Jahre alt, bin Mutter eines ziemlich coolen Monsterchens, ich pflege meine Mama, gehe arbeiten, hab ne große Wohnung zu versorgen, bin da, wenn man mich braucht… und auch wenn es ein paar Dinge gibt die ich gerne ändern würde, würde ich doch sagen dass ich mit beiden Beinen im Leben stehe. Und dennoch kommt es beinahe täglich vor, dass mich Fremde oder auch Bekannte „Mädchen“ oder „Mädel“ nennen. Mal eine Frage: wieso tut ihr das? Sehe ich so jung aus dass man glauben könnte ich wäre erst 17? Bin ich so klein und zierlich, dass man mein Alter schlecht einschätzen könnte? Kicher ich die ganze Zeit „mädchenhaft“ oder erwecke ich sonst irgendwie den Eindruck dass diese Anrede angebracht wäre? Nein? Glaube ich nämlich auch nicht. Also, was soll das?

Ich gehöre zu den Leuten die dann auch sagen: „Ich möchte das nicht!“ Das fällt mir nicht immer leicht, muss aber sein. Meistens werde ich dann gefragt warum ich so schlecht drauf bin oder, ganz witzig natürlich, ob denn Oma besser passen würde. Ähnlich verhält es sich bei Bezeichnungen wie Süße („bist wohl ne Saure/Zicke“), Mäuschen („Also dann eben Ratte“), Schnecke, Püppi etc. Ich bezeichne meine beste Freundin auch mal als mal als Süße, sie mich auch, was ja auch ok ist da wir, wie bereits erwähnt, Freundinnen sind. Es ist eben ein Kosename und wir haben uns beide sehr lieb. Ich nenne auch die jüngere meiner beiden Schwestern Süße, Mäuschen etc. Irgendwie hat sich das bei uns so ergeben und es ist für uns beide vollkommen Ok.

Was jedoch nicht Ok ist, wenn das irgendwelche Leute sagen die ich gar nicht oder kaum kenne. Ob real, Twitter oder auf anderen Social Media Seiten, tagtäglich werde ich von Leuten die ich gar nicht oder kaum kenne mit Kosenamen belegt. Und ich verstehe nach wie vor nicht warum. Und das sind nicht nur Männer, auch Frauen tun das. Wollt ihr mir damit irgendwas sagen? Wollt ihr, wie es sehr oft behauptet wird, demonstrieren dass ihr über mir steht, man mich und meine Taten nicht so ernst nehmen kann wie euch? Soll das eine Art „Flirt“ sein? Denkt ihr, wir werden dadurch irgendwie besonders miteinander verbunden? Und warum werdet ihr (und das werden so gut wie alle) gleich sauer oder versucht mich zu beleidigen und als Zicke abzustempeln weil ich deutlich mache, dass ich nicht so von euch genannt werden möchte? Habt ihr so wenig Selbstbewusstsein dass ihr eine berechtigte Kritik nicht einfach hinnehmen könnt?

Meiner Tochter ergeht es da schon jetzt sehr ähnlich. Von vollkommen Fremden wird sie Mäuschen, Zuckerschnute, Prinzesschen, Engelchen…. genannt. Wenn ich frage, wieso sie sie einfach so nennen, werde ich unverständlich angestarrt und man sagt mir jedesmal, dass „man das eben so bei kleinen Mädchen sagt“. Und sie sieht doch so süß aus! Ein richtiger kleiner Schatz! Ja, dieser „kleine Schatz“ hat auch einen Namen, also nutzt ihn bitte. Und dass man den Namen nicht kennt, ist doch wirklich kein Grund ihr Kosenamen aufzuzwingen. Das Kind hat einen Mund, ihr dürft sie gerne nach ihrem Namen fragen. Wenn sie gerade nicht antwortet, weil sie einfach nicht mag oder einen Schüchternheitsanfall hat, verrate ich ihn euch. Wirklich!

Aber kommen wir noch mal zum anfänglichen Thema: Die Betitelung als Mädchen. Liebe Leute, ich bin eine junge Frau und kein kleines Mädchen, weshalb diese Bezeichnung in jedem Fall respektlos und unangebracht ist. Wenn es euch gefällt so genannt zu werden (wahlweise auch girl, boy, Junge, etc…), dann ist das eure Sache, nicht meine. Deshalb wird es trotzdem nicht ok mich so zu nennen. Es ist übrigens auch ein himmelweiter Unterschied ob ich sage dass ich einen „Mädelsabend“ mit Freundinnen mache, dass wäre ja wieder ein Kosename, oder ob ihr mich „Mädel“ nennt. Genau so verhält es sich auch mit allen anderen Bezeichnungen innerhalb einer Gruppe. Nur weil sich die Gruppe untereinander so nennt, heißt das nicht, dass andere, Außenstehende sie so nennen dürfen. Alles klar? Gut.

Ssh9xIsI

Auf einen zuckersüßen, müschenhaften Abend.

Eure Schnurzelmaus The Gunzlinger Mum

Advertisements

Ein Gedanke zu “Weil ich eben kein Määäädchen bin

  1. Ich frage dann meist, ob sie dement sind oder sich meinen Namen einfach nicht merken können. Da wird man auch blöd angestarrt.

    Im Grunde ist das ja auch nur ein Auswuchs des Patriachats. Erwachsene Frauen werden wie Kinder angesprochen, damit ihre Rolle im System auch eindeutig klar ist. +bääh*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s